Skip to main content

Getreidefreies Pferdefutter

Getreidefreies Pferdefutter sieht man in den letzten Jahren immer häufiger. Es wird in erster Linie für Pferde angeboten, die aus unterschiedlichen Gründen eine Diät machen müssen.

Woraus besteht getreidefreies Pferdefutter? Diese Frage ist schwerer zu beantworten als man denkt. Üblicherweise enthält das meiste Pferdefutter Mais oder Gerste, zuweilen auch Hafer und gelegentlich auch andere Getreidearten wie Dinkel, Weizen oder Roggen.

Getreidefreies Pferdefutter kaufen

Getreidefreie Futtermischungen können in manchen Situationen Sinn machen und das Pferd unterstützen, beispielsweise bei der Gewichtsreduzierung. Das Futter sollte jedoch nicht unbedacht einfach umgestellt werden, ohne die Hintergründe zu verstehen.

Denn getreidefreies Pferdefutter kaufen ist alleine keine ausreichende Lösung. Wenn die Futterumstellung mit einem Trainingsplan kombiniert wird, der für mehr Bewegung sorgt, fällt das Ergebnis umso deutlicher aus.

Inhalte von getreidefreiem Futter

In einem getreidefreien Pferdefutter dürfen diese Getreidearten nicht enthalten sein. Das gilt auch für Müslimischungen, die ebenfalls oft als Diätmüslis angeboten werden und alternativ zu den üblichen Getreidearten Reis oder Reiskleie enthalten, die häufig für Pferdekrankheiten wie Hufrehe, EPSSM, Kreuzverschlag oder das Cushing Syndrom empfohlen werden. Aber auch Reis gehört zu den Getreidearten.

  • Getreidefreies Pferdefutter kann vieles enthalten. Dazu gehören reine Luzerne, Heucobs, die besonders oft für Pferde mit Zahnproblemen oder als Alternative zu schlechtem Heu gegeben werden, aber auch viele Müslimischungen oder Belohnungsleckerlis.
  • Getreidefreie Mischungen enthalten fast immer zerkleinertes Heu, Kräuter, Obst- und Gemüsezusätze und Ölsamen, manchmal auch Blumen.
  • Auch Karottenschnitzel, Rote-Beete-Schnitzel und Rübenschnitzel gehören zu den getreidefreien Pferdefutterarten und ebenfalls Grünhafer, auch wenn der Name hier irreführend ist. Grünhafer ist kein Getreide, sondern die vor dem Austreiben der Getreidekörner geernteten Halme der Haferpflanze.
  • Ölsamen wie Leinsamen, Schwarzkümmelsamen, Hanfnüsse oder Sonnenblumenkerne gehören auch zum Pferdefutter, das als getreidefrei bezeichnet werden kann.

Für welche Pferde wird es empfohlen?

Empfohlen werden getreidefreie Müslimischungen häufig für Pferde, die aufgrund von Übergewicht abnehmen sollten, aber auch oft für Pferde, die zu Hufrehe oder dem Kreuzverschlag neigen und deshalb Kohlenhydrate in großen Mengen besonders schlecht vertragen.

Übergewicht kann bei einem Pferd sehr schnell in das gefürchtete equine metabolische Syndrom (EMS) übergehen und führt dann meistens zur sogenannten Insulinresistenz. Besonders auffällig ist bei diesen Pferden dann der sogenannte Speckkamm, ein harter Fettwulst unterhalb der Mähne. Die Unterscheidung dieser Erscheinung vom Cushing Syndrom ist oft nicht einfach, denn nicht jedes Pferd, das am Cushing Syndrom leidet, hat auch das Erscheinungsbild des Hirsutismus, also langes und oft lockiges Fell, selbst im Sommer.

Alle diese Pferde allerdings können als Folge der Insulinresistenz leicht Hufrehe bekommen und diese Pferdekrankheit verläuft nicht selten tödlich. Getreidefreies Pferdefutter kann bei solchen Krankheitsbildern hilfreich sein.

Getreidefreies Pferdefutter

Quelle: Vinayaraj/ Wikipedia.org

Fazit

Getreidefreies Pferdefutter ist recht neu auf dem Markt. Das gilt sowohl für Einzelsorten wie für getreidefreie Müslimischungen oder getreidefreie Leckerlis. Das Angebot ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden. Inzwischen gibt es getreidefreies Pferdefutter für viele gesundheitliche Probleme von Pferden, das individuell darauf zugeschnitten wurde. Immer mehr Pferdehalter greifen heute auf diese neuen Alternativen gern zurück, weil sie gute Erfahrungen damit gemacht haben.

Einige Pferdehalter kombinieren auch das tägliche Pferdefutter. Da viele getreidefreie Müslimischungen mit unzähligen interessanten Beigaben in Form von Kräutern, Blumen, Obst oder Gemüse und gesunden Ölsamen oder Bierhefe sehr vielseitig sein können, eignen sie sich auch gut dazu, ein getreidehaltiges Müsli oder aber Einzelgetreide wie Hafer, Maisflocken oder Gerstenflocken damit zu kombinieren und alles zusammen anzubieten.

Leser Kommentare


Ähnliche Beiträge