Skip to main content

Hartog Pferdefutter

Kurz vor dem zweiten Weltkrieg begann Jan Hartog, sich mit der Trocknung von Gras zu beschäftigen, weil man festgestellt hatte, dass bestimmte Heumischungen mit Kräutern und so weiter ein guter Ersatz für Kraftfutter bei Pferden sind. Um 1950 gründete Jan Hartog seine Firma Hartog Pferdefutter in einem kleinen Dorf Namens Abbekerk (nördlich von Amsterdam).

Die künstliche Heutrocknung macht in nördlichen Küstenregionen mehr als Sinn. Selten sind in diesen Gebieten die Sommer so trocken, dass auch eine vernünftige Heuernte möglich ist. Zum anderen ergibt sich daraus, dass das Heu selber besser und vor allem mit einer konstanten Qualität veredelt werden kann. Die Firma Hartog hat so manche Klippe des Geschäftslebens umfahren und ist auch heute noch auf Erfolgskurs. Die Geschäftsbeziehungen reichen von Europa bis hin zum fernen Osten. Seit kurzem werden sogar die Emirate beliefert.

Hartog Compact Gras 20 kg

16,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Gras Mix 90 ltr.

16,20 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Luzerne 90 ltr.

17,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Luzernepellets 20 kg

16,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Balance 20 kg

20,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Care Promise 15 kg

20,40 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Concept Kräuterpellets 20 kg

21,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Hartog Energie Classic m. Hafer 20 kg

22,35 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon

Das Pferdefutter von Hartog besteht aus verschiedenen Grassorten, die zusätzlich veredelt werden. Speziell für Pferde werden zum Beispiel der Lucerne Mix, der Gras Mix oder der Mais Mix angeboten. Alle Mischungen sind so ausgelegt, dass auf einen Teil des täglichen Kraftfutters verzichtet werden kann. Dieser Umstand fördert natürlich die Gesundheit Ihres Pferdes. Denn je höher der Raufutteranteil ist, desto besser können die Bakterien im Darm ihren Teil der Verdauung übernehmen.

Hartog Pferdefutter gibt es für fast alle Einsatzbereiche der Pferdewelt. Die jeweiligen Mischungen sind sehr gut an die Beanspruchung der Pferde angepasst und umfassen die Bereiche vom Beistellpferd bis hin zu Rennpferden. Der größte Vorteil des Hartog Pferdefutters liegt jedoch in der Verarbeitung. Durch die künstliche Trocknung werden fast alle Bakterien und Pilzsporen abgetötet, was gerade bei manchen Pferdeerkrankungen sehr wichtig ist. Zum anderen bleibt das Heu so gut wie staubfrei. Diesen Umstand werden Besitzer von Stauballergikern und dämpfigen Pferden zu schätzen wissen.

Der Preis ist nicht alles

Auch wenn der Preis des Heus recht hoch ist, so überwiegen jedoch die Vorteile. Gerade bei Pferden mit Stauballergien lohnt sich die Investition, weil das Heu fast staubfrei ist. Zum anderen entfällt das ständige Einweichen in Wasser, um den Staub zu binden. Durch das Wässern gehen außerdem viele Nährstoffe, Vitamine und Mineralien verloren.

Der zweite Vorteil ist eine konstante Qualität, soweit dies bei Naturstoffen möglich ist. Als drittes sei angemerkt, dass auch die Kraftfuttermengen reduziert werden können. Nimmt man alles zusammen, ist eine Fütterung mit Hartog Pferdefutter eine lohnende Investition in die Gesundheit des geliebten Pferdes.

Hartog Pferdefutter

Hartog Futtermittel

Auch wenn in erster Linie die Produkte für die Rinder- und Pferdehaltung ausgerichtet sind, erfreuen sich zum Beispiel die Besitzer von Meerschweinen an diesem tollen Angebot. Außerdem wird das Heu auch in den Emiraten in der Kamelzucht sehr geschätzt. Auch die Besitzer von Rennkamelen schwören auf die außergewöhnlich hohe Qualität des Hartog Pferdefutters.

Eine Besonderheit darf nicht unerwähnt bleiben. Die spezielle Trocknung erlaubt es, dass das Heu sehr hoch verdichtet werden kann. Gerade Selbstversorger mit wenig Platz wissen das zu schätzen, weil Platz immer Mangelware ist. Hartog Pferdefutter ist eine sehr gute Alternative zu den regionalen Heuanbietern.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *