Skip to main content

Gurbe Pferdefutter

Gurbe Pferdefutter wird von der Kissling & Gurbe GmbH i.L. vertrieben, die ihren Firmensitz in 35392 Gießen hat. Die Kissling & Gurbe GmbH i.L. ist ein recht junges Unternehmen.

Die Idee für die Entwicklung von Gurbe Pferdefutter entstand spontan im Jahr 2008 in einer Tierklinik, in der ein Friesenhengst mit hohem Fieber stand und auch auf Antibiotika nicht ansprach.

Es gab bereits damals schon die Idee der sogenannten „stone age diet“ für Pferde, aber das unter anderem auch dazu gehörende Hanfmehl oder überhaupt Hanfprodukte waren damals in Deutschland noch nicht erhältlich. Es war aber möglich, den Friesenhengst mit den restlichen Zutaten dieser „stone age diet“ dennoch zu heilen.

Gurbe Pferdefutter finden Sie auf gurbe-pferdefutter.de. Hier finden Sie eine Auswahl von beliebten Alternativprodukten auf Amazon.

Panto Apfel-Müsli, 1er Pack (1 x 20 kg)

21,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
St. Hippolyt Fohlengold Classic 25 kg

29,38 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Vita Pro für Pferde, 1000ml

47,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Nösenberger Stuten-Fohlen 25 kg

27,87 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Panto Pferdemüsli, 1er Pack (1 x 20 kg)

18,14 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon
Pavo Podo Grow 20kg

16,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon

Nach 100 Tagen dieser Fütterung war er wieder gesund und ist es auch bis heute geblieben. Inzwischen ist Hanf in Deutschland erhältlich und auch durch die Regierung zugelassen und wird von der Kissling & Gurbe GmbH i.L. überwiegend von Anbaugebieten aus dem badischen Raum bezogen.

Grundlagen der „stone age diet“

Die Idee dieser Diät besteht darin, besonders empfindliche Pferde mit ehemaligen Steppengräsern zu füttern und dazu als Grundlage Luzerne, Hanf und Hafer zu verwenden. Wichtig ist dabei zu verstehen, wie kompliziert eigentlich das Verdauungssystem unserer Pferde ist. Viele Futterbestandteile können im Dünndarm der Pferde zunächst gar nicht verdaut werden, sondern müssen zuerst in den Dickdarm wandern, um dort mit Hilfe von Enzymen und Darmbakterien umgewandelt zu werden.

Das Pferd ist also ein wirklich guter Futterverwerter. Es leuchtet aber auch ein, warum ein Tier mit einer so komplizierten Verdauung zu Koliken und anderen Verdauungsbeschwerden neigt und es liegt deshalb auch auf der Hand, wie wichtig es ist, die Darmflora Ihres Pferdes intakt zu erhalten. Nach der Idee der „stone age diet“ braucht dazu ein Pferd in erster Linie ein an ein Steppentier angepasstes Futter.

Gurbe Pferdefutter

Produktsortiment

Alle drei Futtermischungen von Gurbe sind zuckerarm, allergenarm und glutenfrei. Sie enthalten alle drei die Grundbestandteile Luzernehäcksel, Luzernegrünmehl, Haferschälkleie, Gerste getoastet, Weizenkleie, Hanfpresskuchen und Hanfmehl. Alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind von Natur aus darin enthalten.

  • Die Sorte Due Evo cs besteht nur aus diesen Bestandteilen. Diese Mischung kann als Alleinfutter nur mit Wasser gegeben werden oder aber halbiert als Ergänzungsfutter mit einer kleinen Menge Heu von nicht mehr als 3 kg für ein Großpferd, das im Heunetz angeboten werden sollte. Empfohlen wird diese Form der Fütterung für Heustaub-Allergiker sowie Pferde, die zu Koliken, Schlundverstopfung und Kotwasser neigen zur Unterstützung der sonstigen Behandlung.
  • Die Sorte Reform Probiotic cs wird zur Behandlung des Pferdedarms und einer Dickdarm-Azidose empfohlen, und zwar nur vorübergehend, um danach bei Bedarf mit Due Evo cs weiter zu füttern. Das Pferd soll dann ca. 4 bis 6 25-kg-Säcke davon als Alleinfutter bekommen. Es darf in dieser Zeit, muss aber nicht, Hafer, kleine Mengen Sonnenblumen, Leinöl und Hanföl nach einer Eingewöhnungsphase sowie bis zu 8 kg zerkleinerte Äpfel am Tag bekommen. Ergänzend sind in dieser Futtermischung Leinsaat extrudiert sowie eine patentierte Gurbe-Silage, die verschiedene Hefestämme enthält, enthalten.
  • Die dritte Variante des Gurbe Pferdefutters ist das durch Hanfblütenstauden und Leinsaat extrudiert erweiterte Top Avantgarde cs. Es wird zur Wettkampfvorbereitung bei Hochleistungssportpferden, aber auch bei Muskelproblemen oder zur Regeneration nach Krankheiten und sportlichen Wettkämpfen empfohlen, und zwar zwei bis vier Wochen vor einem Turnier mit der halben Menge als Zufutter und im Wettkampf als Alleinfutter.

Die drei Sorten Gurbe Pferdefutter sind vom Preis her nicht teurer als herkömmliche Müsli-Mischungen. Bei grundsätzlicher Alleinfütterung wird diese Art der Ernährung teurer werden als herkömmliche Methoden. Der Vorteil kann aber darin bestehen, so teure und nicht immer gesunde Medikamente möglicherweise irgendwann nicht mehr zu benötigen.

Die Regeneration des Darms kann sich schnell sehr positiv auswirken und so eventuell trotz der zunächst erhöhten Fütterungskosten andere Kosten sparen helfen. Die Futtermischung für Wettkampfpferde ist unter vollkommen anderen Gesichtspunkten zu betrachten und sicherlich ihren Preis wert.

Fazit

Das Besondere an Gurbe Pferdefutter ist die Überlegung, die Evolution des Pferdes in die Entwicklung eines ganz besonderen Pferdefutters einzubeziehen. Da die Wurzeln der meisten europäischen Gebrauchspferde in der persischen Steppe Al-Kahwir liegen, wurde die dortige Vegetation genau unter die Lupe genommen.

Über die heute noch vorliegenden Berichte über die Fütterung von Bucephalos, dem legendären Hengst von Alexander dem Großen, der in dieser Gegend zu Hause war, ist bekannt, dass dieses Pferd und seine Artgenossen mit Persischem Gras (Cannabis sativa, Hanf), Persischem Klee (Medicago sativa, Luzerne) und Germanischem Korn (Avena sativa Hafer)gefüttert worden sind. Der Erfolg dieser Futtermischungen bei gesundheitlichen Problemen von Pferden gibt dieser Überlegung Recht.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Doris Kowski 20. August 2015 um 9:35

Hallo, seit einigen Jahren höker ich schon mit meinem Islandwllach herum, weil er ständig Magenprobleme hat, nicht richtig frißt und dann furchtbar abnimmt. Kein Tierarzt könnt helfen und wir haben vieles versucht. Nun bekommt er das Gurbe Futter, was ich „zufällig“ im Internet entdeckte und nach anfänglichem rumgenöhle, frißt er! Etwas von dem Futter, doch inzwischen wieder gerne und viel Heu, was er total ablehnte……leider auch im Winter. Nun schau ich zuversichtlich dem Winter entgegen. Ein riesiges Dankeschön an all die Menschen, die sich das ausgedacht, schlaugemacht und aufm Weg gebracht haben.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *